X7.1 IPERESPRESSO von illy

Ich muss zugeben, ich bin nicht der größte Kaffeetrinker. Mein Freund jedoch –  das pure Gegenteil! Ein Tag ohne Kaffee? Unmöglich!

Ich habe durch Konsumgoettinnen.de die Möglichkeit bekommen die neue X7.1 IPERESPRESSO von illy zu testen. Und ich muss zugeben: Ich wollte sie unbedingt wegen des tollen Designs und dem integrierten Milchaufschäumers für Latte Macchiatto. Die IPERESSPRESSO X7.1 gibt es in drei verschiedenen Farben: rot, weiß und schwarz. Wir haben uns für das schwarze Design entschieden. Sie sieht auch wie eine echte Barista-Maschine. Dass die Maschine auch noch tollen Kaffe macht, den man an Familienfeiern anbieten kann und meinen Freund Tag für Tag mit Espresso, sowie mich mit Latte Macchiatto bedient war natürlich auch ausschlaggebend. Die Bedienung der Maschine gestaltet sich sehr einfach. Alles ist leicht verständlich in der Betriebsanleitung erklärt. Die Reinigung ist ebenso unkompliziert, allerdings nach jedem Milchaufschäumen nötig. Das ist allerdings bei allen Milchschäumern der Fall. Wir müssen sagen, der Espresso ist wirklich ausgezeichnet! Natürlich muss man dazu sagen, dass die Kapseln für die Maschine durchaus nicht billig sind. Eine Maschine mit richtigen Bohnen wäre im Verbrauch günstiger. Allerdings nicht in der Anschaffung. Im Geschmack stehen die Kapseln den Bohnen in nichts nach. Wir sind sehr froh, dass wir die IPERESPRESSO getestet haben und uns auf jeden Fall entschieden sie zu behalten.

Hier nun die Key-Facts die euch interessieren könnten:

UVP X7.1 IPERESPRESSO (drei verschiedene Farbvarianten) – 199,00€

UVP IPERESPRESSO KAPSELN (fünf verschiedene Sorten) – 59,40€/128 Kapseln

Unbenannt

Erfahrung – Vileda TURBO

Ich durfte, wie auf Instagram schon erwähnt, den Vileda TURBO testen. Gerne möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen, auch wenn ein Wischmopp jetzt kein sexy Thema ist!

wp-image-408967681jpg.jpg

Der Grund warum ich mich für den Test beworben habe ist, dass ich nichts mehr hasse, als den dreckigen Lappen, nach’m Wischen des Bads, mit den Händen auszuwaschen. Ich denke (und hoffe) ich bin nicht die Einzige, der es so geht 😀

Der Hersteller verspricht: 

Mit dem neuen Turbo Wischmop Komplettset von Vileda putzen Sie noch gründlicher und bequemer als zuvor!

„Der neue 2in1 Wischkopf mit patentiertem Faser-Mix ermöglicht Ihnen eine noch bessere Reinigungskraft als zuvor! Die neuen, roten Kraftfasern nehmen in einem Wisch bis zu 20% mehr Haare, Krümel und Partikel auf als die weißen Fasern. Die Microfasern sind zudem besonders saugstark und reinigungskräftig, sogar bei fetthaltigen Flecken. Dank der einzigartigen Dreiecks-Form des Wischkopfes gelangen Sie problemlos in jede Ecke – für rundum streifenfreie Ergebnisse. Den komfortablen Teleskopstiel können Sie dabei zur Schonung Ihres Rückens ganz individuell von 85 – 130 cm verstellen. Sparen Sie sich das mühevolle Bücken beim Auswringen dank des Turbo Rotationseimers mit Powerschleuder. Mit dem Pedal können Sie den Wischmop schnell und einfach auswringen, ganz ohne Kraftaufwand und ohne nasse Hände. Dabei bestimmen Sie selbst mit der Häufigkeit der Pedaltritte die Feuchtigkeit des Wischmops – je nachdem ob Sie Fliesen, Parkett oder Laminat reinigen. Der neue Turbo Eimer ist mit einem besonders ergonomischen Tragegriff und integriertem Stielhalter ausgestattet, der Ihnen mehr Balance beim Tragen verschafft. Die praktische Ausgussöffnung vereinfacht Ihnen zudem das Ausleeren des Eimers ohne Tropfen.“

UVP 54,99€ – gibt es aber bei diversen Anbietern günstiger.

Nun zu meiner Meinung:

Vorteile:

  • Die Handhabung ist sehr leicht (auch der Zusammenbau)
  • Dreck und Krümel werden von den Fasern gut aufgenommen
  • Man kommt so gut wie in jede Ecke
  • Kein Bücken, um den Mopp auszuwringen
  • Es schont die Hände
  • und vorallem: waschen mit heißem Wasser ist möglich!

Nachteile:

  • Der Stab ist zwar höhenverstellbar, allerdings für meinen Geschmack immer noch zu kurz
  • Der Mopp ist auch nach mehreren Umdrehungen noch relativ nass. Ich wische gerne nass, allerdings sollte bei bestimmten Böden dann streifenfrei benutzt werden. Bei Kork sollte auf den Mopp verzichtet werden oder trocken hinterhergewischt werden.
  • Die Fasern nehmen den Dreck vom Boden zwar gut auf, allerdings ist der Dreck auch schwer aus den Fasern zu bekommen.

Fazit:

Ich bin mit dem Vileda TURBO Set sehr zufrieden. Er macht das Wischen durchaus einfacher und in meinen Augen auch hygienischer, da es das Wischen mit richtig heißem Wasser ermöglicht. Zu dem wird das Auswringen mit den Händen vermieden und wirkt sich somit auch positiv auf unsere Hände aus.

Liebste, saubere Grüße!

 

Die Erkenntnis über Jahresvorsätze

Wahrscheinlich denkst Du dir auf den ersten Blick: Was hat das Bild denn nun mit Jahresvorsätzen zu tun?

Zu meinen Jahresvorsätzen in 2017 gehören, wie bei vermutlich vielen, eine gesündere Ernährung, mehr Sport und Abnehmen. Allerdings habe ich mir für dieses Jahr etwas ganz besonders fest vorgenommen – Nämlich weniger Stress. Mehr Ruhe. Den Fokus auf die Gegenwart. Dennoch verliert man auch die Ziele für die Zukunft nicht aus den Augen. Für mich war schon immer klar, dass ich später, wenn ich mal „groß“ bin, bauen möchte. Nicht dieses Jahr. Nicht unbedingt nächstes Jahr. Aber dann, dann könnte der Zeitpunkt richtig sein. Nun sagte mir meine Freundin, dass es Listen bei den Ämtern gibt, in die man sich als Interessent eintragen lassen könnte. So neugierig wie ich bin, dachte ich, das ist eine gute Idee um schon mal zu gucken wie der Hase läuft. Wie dem so ist, habe ich mich dann mit meinem Partner zusammengesetzt und überlegt, welche Gebiete überhaupt in Frage kommen. Nachdem wir diese festgelegt haben, schrieb ich den zuständigen Ämtern. Ihr werdet es nicht glauben! Man meldet sich heute schon für Grundstücke 2018/2019 an!!! Nichts mit spontan und einfach. Und ich dachte, wenn es soweit ist, dann wird sich schon was finden. Nichts da! Wie soll man sich da denn auf die Gegenwart fokussieren und sich keinen Stress machen?

Für alle die also in naher Zukunft bauen wollen ein kleiner Tipp: Wenn euch der Ort nicht völlig egal ist, dann tragt euch zeitig ein! 🙂

Um auf das Bild zurückzukommen – Dieses Bild aus unserem letzten Urlaub schenkt mir so viel Ruhe! Auch wenn ich erkenne, dass es auf dieser Welt kaum noch Ruhe gibt. Habt ihr auch Gedanken, Erinnerungen, Bilder oder Rituale die euch Kraft schenken?

Eure Anna

 

 

Neue Wohnung, neuer Schminktisch! 

Wir haben nun endlich unseren Umzug hinter uns gebracht und sind auch soweit fertig, dass wir nicht mehr jeden Tag was abzuarbeiten haben. Ich habe meinen geliebten Schminktisch zwar mitgenommen, wollte ihn in der neuen Wohnung aber neu aufleben lassen.

Seit längerem bin ich nun auf der Suche nach der richtigen Beleuchtung. Die Fassung habe ich bereits gefunden. Es ist die altbewährte Fassung von Ikea geworden.

Quelle: http://m.ikea.com/de/de/catalog/products/art/20217485/

Ich bin ja froh einen Mann Zuhause zu haben, der ganz gerne mal schraubt! 😀 So habe ich das Glück, dass ich auch noch einen Lichtschalter angebaut bekomme. Die Auswahl der Lampen gestaltete sich schwerer als gedacht. Zumindest wenn man kein Vermögen ausgeben möchte. Entschieden habe ich mich letztendlich für Tageslicht Lampen. Ich bin schon gespannt wie das alles sein wird, wenn es fertig ist. Endlich keine Make-up Überraschungen mehr 😆

Eure Anna

Salat mit gebackenem Ziegenkäse und Granatapfel-Vinaigrette

Eigentlich bin ich kein Fan von Ziegenkäse. Auch wenn ich es immer wieder mal probiere, weil alle es immer so genüßlich verspeisen. Doch dieser Salat. Der Wahnsinn. Sau lecker! Und dazu ein guter Wein. Besser kann der Feierabend nicht enden.

Rezept für 4 Portionen

Zutaten:

  • 400g Ziegenweichkäse
  • 2 Packungen Blattsalat
  • 150g Cherry-Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauzehen
  • 4 TL Honig
  • 6 Walnüsse (gehackt)
  • 1 Granatapfel
  • 2 EL Balsamico
  • Chilipulver oder – fäden

Zubereitung:

  1. Ziegenweichkäse in acht Teile schneiden und auf Alufolie oder in ein hitzebeständiges Gefäß legen. Die Ziegenkäse-Taler mit 2 El Olivenöl, den Knoblauchzehen, Honig, Salz und Chili bestreichen/belegen. Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 7-8 Minuten backen. Erst nach 5 Minuten  mit den Walnüssen garnieren und weitere 2-3 Minuten backen.

3

  1. Währenddessen den Salat und die Tomaten waschen. Die Tomaten halbieren. Salat und Tomaten auf den Tellern anrichten. Den Granatapfel schälen. Die Hälfte der Kerne auf dem Salat verteilen. Die andere Hälfte der Kerne für das Vinaigrette auspressen. Ich habe dafür meinen Shakin` Juicer benutzt, den ich auf der letzten Infa ergattert habe.
  2. In den Granatapfelsaft 3 EL Olivenöl und den Balsamico hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den fertigen Ziegenkäse auf dem Salat drappieren und mit dem Dressing beträufeln.
  4. Genießen!